Kundenurteil: Fairness von Finanzvertrieben 2012

Wettbewerbsanalyse mit Detail-Auswertungen für die 6 größten bankunabhängigen Finanzvertriebe in Deutschland

10.07.2012 – Gerade im Finanzbereich und dort bei Finanzvertrieben beschleicht viele Kunden aufgrund fehlender eigener Sachkenntnis und eines teilweise extrem hohen Komplexitätsgrades ein Gefühl der Verunsicherung und Hilflosigkeit. Wird dann beispielsweise ein Schaden juristisch völlig einwandfrei nicht vollumfänglich reguliert oder gar als nicht bedingungsgemäß abgewiesen,  empfindet der Kunde dies subjektiv als unfaire Entscheidung, die er im Zweifelsfall dem Finanzvertrieb anlastet. Gleiches gilt für „missglückte“ Anlageentscheidungen des Kunden. Der faire, partnerschaftliche Umgang mit dem Kunden muss somit als ein zentrales Thema von Finanzvertrieben gelten, schließlich werden auf diesem Feld die Grundlagen für nachhaltige Kundenbindung gelegt – oder zerstört.

Die Wahrnehmung als fairer Partner im Finanzvertrieb gelingt einigen Anbietern offensichtlich besser als anderen:

Fairness-Ranking

RangUnternehmen
1TELIS FINANZ
2Bonnfinanz
3AWD
4DVAG
5MLP
6OVB

(Sortierung der Unternehmen innerhalb der Kategorien in alphabetischer Reihenfolge)

Die vorliegende Untersuchung liefert nicht nur einen validen Ansatz zur Messung von Fairness, sondern eine Reihe von Ergebnissen, die den untersuchten Finanzvertrieben sowohl wertvollen Input für das strategische Management liefern als auch unmittelbar für die operative Steuerung eingesetzt werden können.

Hintergrundinformationen

Die Benchmarkstudie „Kundenurteil: Fairness von Finanzvertrieben 2012“ kann über die ServiceValue GmbH bezogen werden. Die Wettbewerbsanalyse enthält Gesamtergebnisse sowie detaillierte Einzelprofile für 6 Finanzvertriebe in Deutschland.