DEUTSCHLAND TEST: Geschäftswagen 2013

Wettbewerbsanalyse mit Detailauswertungen von für 34 verschiedene Automodelle

09.12.2013 – Ein Dienstwagen bedeutet für den Arbeitnehmer hohe Einsparungen, denn Inspektionskosten, neue Reifen und vieles andere gehen zu Lasten des Arbeitgebers. So ist es nicht verwunderlich, dass die meisten Angestellten zugreifen, wenn die Firma einen Dienstwagen anbietet. Dabei fahren sie oft ein Modell, das beim Privatkauf nicht finanzierbar wäre. Auch branchenweit geht der Trend klar zum Dienstwagen. Die Zahlen sprechen für sich: Zwischen 2002 und 2012 sanken die Privatkäufe um 27 Prozent auf rund 1,18 Millionen Fahrzeuge, während die gewerblichen Zulassungen um 18 Prozent auf 1,91 Millionen Einheiten stiegen.

Um das Kaufverhalten der Geschäftskunden genauer zu betrachten führte ServiceValue mit dem Kooperationspartner DEUTSCHLAND TEST eine bundesweite Kundenzufriedenheitsbefragung durch. In die Bewertung kamen 34 verschiedene Modelle aus fünf Klassen, zu denen insgesamt mehr als 2.600 Bewertungen abgegeben wurden.

Ranking - Lifestyle-Klasse

BewertungFahrzeugmodell
sehr gutPorsche Boxster/Cayman
sehr gutBMW Z4
sehr gutAudi TT
gutMercedes SLK
gutAudi A1
 Mini Cooper
 VW Up
 Fiat 500
 Smart Fortwo

 

Ranking - Mittelklasse

BewertungFahrzeugmodell
sehr gutVW Passat
sehr gutAudi A5
gutSkoda Octavia
gutBMW 3er
gutMercedes C-Klasse
gutAudi A4
 Opel Insignia
 Ford Mondeo

 

Ranking - Obere Mittelklasse

BewertungFahrzeugmodell
sehr gutSkoda Superb
gutAudi A6
gutBMW 5er
 Mercedes E-Klasse

 

Ranking - Oberklasse

BewertungFahrzeugmodell
sehr gutBMW 7er
gutMercedes CLS-Klasse
 Audi A8
 BMW 6er
 Audi A7

 

Ranking - SUV Geschäftswagen

BewertungFahrzeugmodell
sehr gutMercedes ML
sehr gutAudi Q5
sehr gutBMW X1
gutVW Tiguan
gutAudi Q7
 VW Touareg
 BMW X3
 Audi Q3

Bewertet wurden alle Geschäftswagen-Modelle durch die Kunden anhand derselben Merkmale. Das waren in der Teildimension „Komfort“ die Verarbeitungsqualität, die Sitze, die intuitive Bedienung von Radio, Navi und Klimaautomatik, das Platzangebot sowie die Übersichtlichkeit beziehungsweise die Rundumsicht. Das Fahrverhalten, der Wendekreis und die Sicherheit wurden für die Teildimension „Fahreigenschaften“ bewertet. In einer weiteren Teildimension ging es um die allgemeine Verlässlichkeit sowie um Werkstattbesuche (Service und Qualität). In der Teildimension „Nachhaltigkeit“ wurde die Umweltfreundlichkeit bewertet und in der letzten Dimension  das Preis-Leistungs-Verhältnis.

Für jedes Fahrzeug errechnete ServiceValue anschließend den ungewichteten Durchschnitt aus den fünf Teildimensionen. Auffallend an der Auswertung ist insgesamt, dass die Premiumhersteller Audi, BMW und Mercedes-Benz die meisten Klassen dominieren. Das gilt eingeschränkt auch für Porsche (Lifestyle/Sport) und Volkswagen (Mittelklasse).

Hintergrundinformationen

Die Benchmarkstudie „Deutschland Test: Geschäftswagen 2013“ kann über die ServiceValue GmbH bezogen werden. Die Wettbewerbsanalyse enthält Gesamtergebnisse sowie detaillierte Einzelprofile für 34 verschiedene Automodelle.