Familienfreundliche Unternehmen

In Kooperation mit der WELT am SONNTAG und der Goethe-Universität Frankfurt, vertreten durch Herrn Prof. Dr. Rolf van Dick, Dekan des Fachbereichs Psychologie, stellt ServiceValue zum vierten Mal in Folge in einer deutschlandweiten Kundenbefragung die Familienfreundlichkeit von über 400 Unternehmen aus 61 Branchen auf den Prüfstand.

Im Wirtschaftsleben ist die Familie in ihrer Rolle als Konsumentengemeinschaft von besonderer Bedeutung, da sie oftmals über eine hohe Kaufkraft verfügt. Allerdings bleibt die Erfüllung der Bedürfnisse und Erwartungen von mehreren Familienmitgliedern für Handel und Dienstleistung eine Herausforderung. Wie die Unternehmen auf die Kundengruppe Familie mit Kind eingestellt sind, ist Gegenstand der Untersuchung „Familienfreundliche Unternehmen 2016“.

Der Family Experience Score

Ziel der Untersuchung ist, den Gesamtmarkt (branchenübergreifend und branchenspezifisch) anhand eines einfachen, aber validen Indikators hinsichtlich der wahrgenommenen Familienfreundlichkeit zu durchleuchten und zu sortieren. Hierfür wird der sog. „Family Experience Score“ (FES) herangezogen, ein ungewichteter Mittelwert über die folgenden acht Bewertungskriterien:

  1. Das Produkt- und Dienstleistungsangebot ist auf Familien und Kinder ausgerichtet.
  2. Die Mitarbeiter sind familien- und kinderfreundlich.
  3. Ich fühle mich mit meinem Kind dort gut aufgehoben.
  4. Zusatzleistungen für Familien und Kinder (z.B. Spielangebote, Aufenthaltsmöglichkeiten) werden angeboten.
  5. Die Umfeldgestaltung (z.B. Filiale, Shop) ist familien- und kindgerecht.
  6. Getroffene Aussagen und Versprechen gegenüber Familien und Kindern werden eingehalten.
  7. Bedürfnisse von Familien und Kindern werden erfüllt.
  8. Das Preis-Leistungs-Verhältnis für Familien und Kinder ist angemessen.

Die Familien- und Kinderorientierung der Unternehmen wurde aus Sicht der Zielgruppe Familie mit Kind bewertet.

Das Ranking

Der erhobene „Family Experience Score“ (FES) bildet die Grundlage der Rankings der „Familienfreundliche Unternehmen 2016“. Wer einen überdurchschnittlichen FES aus Kundensicht innerhalb der jeweiligen Branche schafft, befindet sich mindestens auf einem Bronze-Rang. Insgesamt weisen 231 untersuchte Unternehmen einen überdurchschnittlichen FES auf und liegen somit auf einem Medaillen-Rang. Entsprechend des Auswertungsverfahrens werden nicht zwangsläufig in jeder Branche alle drei Medaillenränge vergeben. Die Zuordnung ist abhängig vom Ausmaß der wahrgenommenen Qualitätsunterschiede innerhalb der Branchen.