Höchste Kundenorientierung bei den Sparda-Banken

Kunden bewerten die Qualität von Filial- und Direktbanken

17.09.2015 - Im Finanzmarkt lassen sich derzeit kaum sinnvolle Spielräume für preisstrategische Maßnahmen finden, sodass sich Filial- und Direktbanken verstärkt über ihr Serviceangebot differenzieren müssen. Welche Banken aus Kundensicht guten Service und zufriedenstellende Leistungen bieten, prüft jährlich die Kölner Analysegesellschaft ServiceValue. Dabei präsentieren sich wie im Vorjahr die Sparda-Banken als beste Filialbank und die DKB als beste Direktbank in der Kundenorientierung.

Dies zeigt der im sechsten Jahr in Folge aufgelegte „ServiceAtlas Banken 2015“. Regelmäßig werden die größten 10 Filial- und 8 Direktbanken in acht Qualitätskategorien auf den Prüfstand gestellt. Dieses Jahr wurden zu den über 30 allgemeinen und branchenspezifischen Service- und Leistungsmerkmalen 2.117 Kundenurteile ausgewertet.

Die kundenorientiertesten Banken 2015

Gesamttestsieger über alle Qualitätskategorien und damit auch beste Filialbank insgesamt sind die Sparda-Banken, dicht gefolgt von der Direktbank DKB. Ebenfalls ein sehr gutes Gesamturteil erreichen ING-DiBa, Consorsbank, comdirect und die PSD Banken. 

PlatzierungBankNote
1.Sparda-Bankensehr gut *
2.DKB Deutsche Kreditbanksehr gut *
3.ING-DiBasehr gut
4.Consorsbanksehr gut *
5.comdirectsehr gut
6.PSD Bankensehr gut
7.Mercedes-Benz Bankgut
8.DAB bank / Direkt-Anlage-Bankgut
9.Volkswagen Bankgut
10.Volks- u./o. Raiffeisenbankengut *
11.Norisbank
12.Sparkassen *
13.Targobank 
14.Commerzbank 
15.Postbank 
16.Deutsche Bank 
17.HypoVereinsbank 
18.Santander Bank 

* Bank ist zugleich Testsieger in mind. einer der acht untersuchten Kategorien

Fünf Banken teilen sich die Kategoriensiege

Die Sparda-Banken als Gesamtsieger können sich im Vergleich aller 18 untersuchten Banken zugleich als Testsieger in den Kategorien „Kundenzufriedenheit“, „Leistung“, „Preis-Leistungs-Verhältnis“, und „Verständliche Kommunikation“ behaupten. In der Kategorie „Nachhaltige Kundenorientierung“ steht die DKB ganz oben im Ranking und beim „Kundenservice“ die Volks- u./o. Raiffeisenbanken. Beim „Filial-Banking“ führen die Sparkassen und beim „Direkt-Banking“ die Consorsbank das Wettbewerbsfeld an.

„Die höchste Unzufriedenheit zeigt sich bei der Belohnung von Kundentreue“, kommentiert Dr. Claus Dethloff, Geschäftsführer der ServiceValue GmbH, und fügt hinzu „hier sollten die Banken nicht nur an Preise und Produkte, sondern auch an Maßnahmen denken, die den zwischenmenschlichen Kontakt fördern.“

Wie im Vorjahr wird in der Untersuchung die „Markenpersönlichkeit“ der Banken auf den Dimensionen „Vertrauen & Sicherheit“ und „Temperament & Leidenschaft“ gemessen. Bei den Genossenschaftsbanken und Sparkassen zeigt sich seitens der Kunden eine spürbar stärkere Zuschreibung auf der ersten Dimension, bei der Norisbank, Santander Bank oder beispielsweise auch Targobank liegt die Wahrnehmung im Verhältnis stärker auf der zweiten Dimension.

Die 264-seitige Wettbewerbsstudie „ServiceAtlas Banken 2015“ kann über die ServiceValue GmbH bezogen werden. Die Studie enthält ausführliche Gesamtergebnisse sowie detaillierte Einzelprofile zu 18 Banken, darunter 10 Filialbanken und 8 Direktbanken.

Pressekontakt
Ena Sipkar
ServiceValue GmbH
Dürener Straße 341
D-50935 Köln
Tel.: + 49.(0)221.67 78 67 -51
E-Mail: E.Sipkar@ServiceValue.de
www.ServiceValue.de